Mittwoch, 18. Februar 2015

Kleiner Round Robin

Vor drei Jahren hatte ich (ebenfalls in einem Karnevalsfluchturlaub) einen Block aus Roswithas Bom "Wo die Liebe hinfällt" genäht. Irgendwie konnte ich mich aber mit ihm weder von der Größe noch mit der Stoffzusammenstellung anfreunden. Nicht, dass er mir nicht gefallen hätte, aber für einen ganzen Quilt war mir der Block einfach zu groß und zu bunt. Also hatte ich dann die Vorlagen verkleinert und dezentere Stoffe benutzt.



Irgendwann nahm ich dann die Blöcke mit zu unserer Patchworkgruppe StoffSatt und zeigte sie den Mädels. Damals war Gila noch bei uns und fragte mich was ich mit dem einzelnen Block jetzt machen würde. Ich zuckte erst einmal mit den Schultern und machte ein etwas ratloses Gesicht. Gila hatte natürlich wieder ganz schnell eine Idee zur Hand. Ich solle doch einfach einen Round Robin daraus machen und sie würde den Block auch direkt mitnehmen. Nach einem kurzen Zögern war ich einverstanden. 

Gila hat dann einen blauen Rand darum genäht und dann einen sehr bunt gestreiften Stoff. Wenn ich ehrlich sein soll wollte ich auf keinen Fall mit der nächsten  Teilnehmerin tauschen, denn ich hätte erst einmal nicht gewußt, wie ich hätte weiter machen sollen.

Ruth hat dann eine gelbe Biese gesetzt und ebenfalls einen blauen Rand mit kleinen grünen Quadraten angenäht. Das beruhigte erst einmal das Ganze.

Die nächste in der Runde war dann Brigita und auch mit ihr wollte ich nicht tauschen. Ich fand es schon eine große  Heraus-forderung an dem Block weiterzuarbeiten. 

Bei unserem letzten Gruppentreffen überraschte mich Brigita mit dem Top und ich muss sagen, ich war baff. Aber seht selbst:


Brigita hat einen grün/blauen Streifen mit Dreiecken gearbeitet und als Abschluss einen blauen Batikstreifen. Besser hätte man es nicht machen können. Leider fand ich kein weiteres Opfer für eine weitere Runde (ich habe mich aber auch nicht getraut), aber das war nicht weiter schlimm, denn ich finde das Top ist genau richtig geworden! Vielen Dank an alle Beteiligten! Ich finde das Ergebnis einfach nur superklasseschön!

Nun wird mit der Hand gequiltet und er soll dann einen passenden Platz in unserem Haus finden. Dafür musste dieses Mal sogar der Quiltständer  mit in Urlaub, nebst Stehlampe mit Tageslichtbeleuchtung  (zum leichten Entsetzen meines Gögas). Obwohl wir dieses Mal mit dem kleineren Auto fahren mussten, fand alles seinen Platz und auch mein Liebster durfte mit (natürlich hätte ich eher den Quitständer zu Hause gelassen anstatt ihn).




Nun muss ich aber noch dringend was weiter quilten und Stoff für  neue Hexagone muss auch noch geschnitten werden.

Bis denne
Sonja

Kommentare:

  1. Hallo Sonja,
    der Quilt ist toll geworden. Ja, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und wenn dann andere mit in den Wald kommen, entwickelt sich plötzlich ein Regenwald.
    Sorry, bin heute etwas prosaisch ... *kicher*
    Liebes Grüßchen, Birgit C.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit, du sagst es, wie gut, dass wir so viele tolle Quilterinnen kennen! LG Sonja

    AntwortenLöschen