Samstag, 21. Februar 2015

Auf dem Rückweg

aus dem erholsamen Urlaub haben wir wieder einen Abstecher bei der Käserei Gröner gemacht. Letztes Jahr haben wir dort bereits im Hofladen Käse, Fleisch, Eier usw. gekauft. Dieses Jahr besuchten wir auch das dazugehörige Restaurant. Das besondere an dem Restaurant ist, dass man durch einige Fenster der genauen Produktion von Hartkäse zusehen kann. Das war wahnsinnig interessant und informativ. Solltet ihr jemals dort in der Nähe seid müsst ihr dort unbedingt vorbeisehen. Das Essen ist übrigens auch sehr lecker und reichhaltig. Und nebenbei bekamen wir all unsere Fragen mehr als freundlich und geduldig beantwortet.

www.eifel-groener.de

Ach ja, der wirklich sehr leckere Käse wird bis nach NRW vertrieben, ich werde demnächst mal genauer schauen.

Bis denne 
Sonja

Mittwoch, 18. Februar 2015

Kleiner Round Robin

Vor drei Jahren hatte ich (ebenfalls in einem Karnevalsfluchturlaub) einen Block aus Roswithas Bom "Wo die Liebe hinfällt" genäht. Irgendwie konnte ich mich aber mit ihm weder von der Größe noch mit der Stoffzusammenstellung anfreunden. Nicht, dass er mir nicht gefallen hätte, aber für einen ganzen Quilt war mir der Block einfach zu groß und zu bunt. Also hatte ich dann die Vorlagen verkleinert und dezentere Stoffe benutzt.



Irgendwann nahm ich dann die Blöcke mit zu unserer Patchworkgruppe StoffSatt und zeigte sie den Mädels. Damals war Gila noch bei uns und fragte mich was ich mit dem einzelnen Block jetzt machen würde. Ich zuckte erst einmal mit den Schultern und machte ein etwas ratloses Gesicht. Gila hatte natürlich wieder ganz schnell eine Idee zur Hand. Ich solle doch einfach einen Round Robin daraus machen und sie würde den Block auch direkt mitnehmen. Nach einem kurzen Zögern war ich einverstanden. 

Gila hat dann einen blauen Rand darum genäht und dann einen sehr bunt gestreiften Stoff. Wenn ich ehrlich sein soll wollte ich auf keinen Fall mit der nächsten  Teilnehmerin tauschen, denn ich hätte erst einmal nicht gewußt, wie ich hätte weiter machen sollen.

Ruth hat dann eine gelbe Biese gesetzt und ebenfalls einen blauen Rand mit kleinen grünen Quadraten angenäht. Das beruhigte erst einmal das Ganze.

Die nächste in der Runde war dann Brigita und auch mit ihr wollte ich nicht tauschen. Ich fand es schon eine große  Heraus-forderung an dem Block weiterzuarbeiten. 

Bei unserem letzten Gruppentreffen überraschte mich Brigita mit dem Top und ich muss sagen, ich war baff. Aber seht selbst:


Brigita hat einen grün/blauen Streifen mit Dreiecken gearbeitet und als Abschluss einen blauen Batikstreifen. Besser hätte man es nicht machen können. Leider fand ich kein weiteres Opfer für eine weitere Runde (ich habe mich aber auch nicht getraut), aber das war nicht weiter schlimm, denn ich finde das Top ist genau richtig geworden! Vielen Dank an alle Beteiligten! Ich finde das Ergebnis einfach nur superklasseschön!

Nun wird mit der Hand gequiltet und er soll dann einen passenden Platz in unserem Haus finden. Dafür musste dieses Mal sogar der Quiltständer  mit in Urlaub, nebst Stehlampe mit Tageslichtbeleuchtung  (zum leichten Entsetzen meines Gögas). Obwohl wir dieses Mal mit dem kleineren Auto fahren mussten, fand alles seinen Platz und auch mein Liebster durfte mit (natürlich hätte ich eher den Quitständer zu Hause gelassen anstatt ihn).




Nun muss ich aber noch dringend was weiter quilten und Stoff für  neue Hexagone muss auch noch geschnitten werden.

Bis denne
Sonja

Dienstag, 17. Februar 2015

Urlaub in der Eifel

Bereits zum dritten Mal hintereinander sind wir bei unserem Karnevalsfluchturlaub am gleichen Ort in der Eifel gelandet. Nicht, dass hier kein Karneval gefeiert würde, ganz im Gegenteil, jeden Tag findet hier in einem anderen Ort ein Karnevalszug statt. Freitagabend stellt sich hier direkt vor unserem Ferienhaus der Nachtzug von Gönnersheim auf. Für ein paar Stunden haben wir dann Rambazamba, den wir dann auch ab und an von der Terrasse beobachten. Danach ist unser Bedarf an Karneval gedeckt und wir genießen hier die absolute Ruhe.

Ebenso jedes Jahr folgt dann am Rosenmontag mein/unser Besuch im Stoffladen "Stoffparadies" in Jünkerath. Meine bessere Hälfte nimmt dann direkt mit seiner Zeitung auf einem Stuhl Platz und ich darf dann aussuchen.

Letztes Jahr hatte ich von der Chefin Garn zum Handnähen empfohlen bekommen und mir bereits ein kleines Sortiment mitgenommen. Es ist natürlich auch zum Maschinnähen geeignet, ich benutze es z.Z. lediglich für meine Handnäherei. Auf jeden Fall ist das Garn super, es reißt nicht und zwiebelt sich auch nicht auf. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe meine Farbauswahl erweitert und kann nun auf eine gute Auswahl zurückgreifen.



Natürlich konnte ich auch bei dem ein oder anderen Stoff nicht widerstehen. Ich hätte natürlich noch mehr mitnehmen können, aber man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist.



Sind das nicht schöne Stöffchen? Ich bin ganz begeistert und freue mich schon heute auf meinen nächsten Besuch im kommenden Jahr.

Letztes Jahr habe ich ja mein jetziges Hexagon-Projekt begonnen und kann einige Fortschritte zeigen.


Und so sieht meine momentane Arbeitskiste aus, die natürlich wieder dringend aufgefüllt werden muss.


Ich habe auch noch etwas zum Handquilten mit in den Urlaub genommen. Das Top zeige ich aber erst die nächsten Tage.

Bis denne
Sonja