Donnerstag, 23. März 2017

Pause beendet

Warum schreibt man so lange nichts auf seinem Blog?

Mhm, gute Frage, ich kann es nicht sagen, es hat sich einfach so ergeben. Nicht, dass ich nichts zu sagen oder zu zeigen hätte, aber irgendwie kam das Leben dazwischen und ich habe es einfach nicht geschafft meine Gedanken dann auch wirklich hier festzuhalten. Im Kopf waren ganz viele Beiträge bereits fertig,  besonders, wenn ich meine schlaflosen bzw. nicht Einschlafenkönnen-Nächte hatte.

Wahrscheinlich war ich einfach nur zu sehr mit mir selber beschäftigt. Es gab zwei Knie-OPs mit anschließenden Reha-Aufenthalten und Reha-Maßnahmen zu bewältigen. Das Elternhaus meines Mannes musste geräumt werden, mein Schwiegervater zog im hohen Alter noch um und hat uns dann leider letztes Jahr auch verlassen.

Aber es gab auch tolle und interessante Begegnungen, neue Bekanntschaften, neue Freundschaften, viele schöne Momente mit meiner Familie, erholsame und anregende Nähwochenenden, Gruppentreffen, Patchwork-Ausflüge und tolle Urlaube.

Mal sehen vielleicht zeige ich mal das ein oder andere Bild davon. Ich habe mir auch einige Gedanken über meinen Blognamen gemacht. "vun allem ebbes" heißt ja "von allem etwas". Warum zeige ich dann nur meine Handarbeiten? Könnte ich nicht auch mal Resultate zeigen von meinen anderen "Leidenschaften"? Nein nein, ich zeige hier nicht meinen Liebsten, keine Angst 😂😂😂 Ich koche und backe gerne, besonders das Brot backen hat es mir angetan. Allerdings möchte ich keinem Foodblog Konkurenz machen, vielleicht mal das ein oder andere Ergebnis zeigen. Oder mal ab und an ein schönes Kochbuch vorstellen? Ich habe eine sehr beachtliche Sammlung an Koch- und Backbüchern.

Wer mich kennt weiß, dass ich noch mehr Sammelleidenschaften habe. Mein einer Sohn sieht es eher als "überflüssiges" Zeug an, aber mich macht es glücklich und darauf kommt es an. Oder? Mir tun nur meine Kinder leid, wenn sie das alles einmal verteilen, entsorgen oder was auch immer müssen. Aber darüber möchte ich heute nicht nachdenken!

Könnt ihr euch noch daran erinnern, dass ich vor ca. drei Jahren eine Hexagondecke aus verschiedenen Fossil Fern-Stoffen angefangen hatte? Nach langen Arbeitspausen daran bin ich jetzt intensiv damit beschäftigt alles zusammen zu nähen. Alle 28 Sterne sind genäht! Es fehlen allerdings noch gaaaaanz viele blaue Zwischen- und Randelemente.



Oh, ein Stern fehlt auf dem Bild, der letzte und bei einem Stern ist mir der Stoff ausgegangen, dieser ist bereits nachbestellt und müsste jederzeit kommen. Ihr müsst aber nicht meinen, dass nur weil ich einen Stoff nachbestellen musste, die Fossil Fern verbraucht sind, nene die reichen vermutlich für einen weiteren Quilt 😉.

Da ist der noch fehlende Stern:



Und zum Schluss noch der momentane Zwischenstand beim Zusammenfügen:



Geht es euch auch so, dass es wie ein "Fieber" ist, wenn man zum Endspurt ansetzt und weiß, bald ist das Werk vollendet? Na ja, ein paar Wochen wird es hier noch dauern bis es so weit ist, aber die innere Spannung ist da!

So, nun freue ich mich am Samstag auf ein Patchworktreffen in Köln mit 70 Frauen aus nah und fern. Es wird bestimmt toll werden, ich werde liebe vertraute Gesichter sehen und auch einige Neue kennenlernen.

Bis denne

Sonja


Sonntag, 31. Mai 2015

Vier neue

Blöckchen für Quilt Sonja aus The New Hexagon


Macht richtig Spaß!

Und hier noch ein paar neue Fingerhüte, zwei aus Dinkelsbühl und einen hat mir die liebe Monika aus Utah/Arizona mitgebracht.


Danke nochmals dafür!

Bis denne 
Sonja

Freitag, 29. Mai 2015

Kleine Fortschritte

Für meine Hexagondecke habe ich lange Zeit nur vorgearbeitet. Ich habe sämtliche vorgeschnittene Stoffstreifen in Hexagone geschnitten und auf Papier gezogen. Mal sehen ob die Menge dann für die Decke reicht. Lediglich von dem Hintergrundstoff muss noch jede Menge geschnitten werden.

Dann endlich habe ich mal wieder Sterne genäht und auch größere Zwischenteile. Die Sterne zeige ich euch gerne.






Etwas mehr als die Hälfte ist bereits geschafft. Ich werde jetzt erst einmal alle Sterne nähen und dann entscheiden welcher Stern wohin darf.

Ende letzten Jahres hatte ich mir das Buch "The New Hexagon" von Katia Marek gekauft. Ich war direkt verliebt in den Quilt Sonja und wollte den eigentlich im Herbst anfangen........eigentlich.........hier nun die ersten acht Blöckchen. Der Quilt wird nur aus Batikvorräten (meine große Sammelleidenschaft) genäht. Durch Manuela aus meiner Gruppe kam ich auf die Idee, dazu erst einmal den Riesenberg  an 15 X 15 cm großen Quadraten aus diversen Tauschaktionen zu benutzen. Das ist ziemlich praktisch, da ich da erst einmal nicht in meinen ganzen Kisten Entscheidungen treffen muss, mal sehen wie weit ich komme.




Es wird wieder schön bunt, ich liebe kräftige Farben!

Bis denne

Sonja

Dienstag, 21. April 2015

Wochenende und Sonnenschein.......

Das letzte Wochenende war einfach nur toll, schönes Wetter, gutes Essen, liebe, nette Mitstreiterinnen und ein wunderbares Maschinchen, dass mir viel Freude bereitet. Ja, es war wieder soweit: Nähwochenende!

Zuerst wurden ein paar vorbereitete Siggys fertig genäht.


Als nächstes wurde am Quilt für meinen älteren Sohn weiter genäht. Einiges musste verändert und dann Reihe für Reihe zusammengefügt werden. Die Hälfte war ja bereits geschafft und nun sind alle Blöcke vernäht.


Da ich festgestellt habe, dass er für Dominique zu schmal ist, kommen an beiden Seiten noch jeweils eine Blockseite dazu. Leider hatte ich aber keinen passenden Stoff dabei und konnte nicht weiter machen. Aber Gottseidank habe ich noch genügend Stöffchen im Vorrat.

Aber keine Bange, ich hatte natürlich noch ein neues Projekt dabei. Die ersten zwei Monate meines neuen Boms "Gravity" von Jaybird Quilts hatte ich dabei und konnte loslegen.


Sind die Farben nicht toll? Wobei der blaue Block in Natura lila ist.

Gestern kam der nächste Brief mit zweierlei Farben an und ich freue mich schon aufs Nähen!

Ihr werdet es nicht glauben, aber ich hatte mein Wochenendziel bereits am Sonntagvormittag erreicht und konnte meine Nähmaschine einpacken. Aber eine gute Quilterin sorgt vor und hat für so einen Notfall immer noch etwas zum Handnähen dabei.


Meine Sternenblumendecke muss noch auf den Hintergrund appliziert werden.

Es gab aber auch Geschenke am Wochenende.


Danke Uschi für die schöne Sonnenblume und danke Angie für den schönen MugRug!!!

Und nun noch einige Arbeiten der anderen Mädels:

Ein BVB-Quilt von Karin


Ein Batik-Lasagne-Quilt von Birgit W.-S.



Der folgende Quilt ist von Birgit H.




Sabine



Ruth



Handnähprojekt von Uschi


Heimkes "Toes in the Sand"


Und nun noch der entzückende Wandquilt ebenfalls von Birgit H.


Es gab natürlich noch mehr tolle Projekte, aber die habe ich leider nicht alle fotografiert.

Den "Toes in the Sand" habe ich auch noch komplett hier liegen. Es wird  also nicht langweilig werden.

Bis denn
Sonja

Mittwoch, 11. März 2015

Siggy

Seit einigen Jahren tausche ich immer mal wieder Siggys mit Frauen weltweit.

Nun habe ich angefangen in der Siggytausch-Gruppe bei FB einige zu tauschen. Eigentlich hätte ich ja noch fertige Siggys in meinem Nähzimmer gehabt. Aber leider habe ich sie so gut verräumt, dass ich sie im Moment nicht wieder finde. Also hieß es Neue produzieren. Zuerst wird aus einem weißen oder cremefarbenen Stoff ein Quadrat von 9,5 X 9,5 cm geschnitten und ganz nach eigenen Vorstellungen gestaltet. Dann aus einem schönen Patchworkstoff ein 13,5 X 13,5 großes Quadrat, welches zweimal von Spitze zu Spitze zu vier Dreiecken zugeschnitten wird. Diese Dreiecke werden dann um das Mittelteil genäht.





Dann nur noch signieren, d.h. mit Namen, Wohnort, Land und Datum versehen und abschicken.


Heute bekam ich nun drei Siggys zugesandt und habe mich sehr darüber gefreut! Ein herzliches Dankeschön an Ina F., Sabine Sch. und Konstanz B..



Die nächsten Tage werden noch einige Siggys verschickt und ich kann euch sicherlich auch viele für meine Sammlung zeigen.

Was daraus werden wird? Natürlich ein Quilt, nur die Größe steht noch nicht fest.

Bis denn
Sonja

Samstag, 21. Februar 2015

Auf dem Rückweg

aus dem erholsamen Urlaub haben wir wieder einen Abstecher bei der Käserei Gröner gemacht. Letztes Jahr haben wir dort bereits im Hofladen Käse, Fleisch, Eier usw. gekauft. Dieses Jahr besuchten wir auch das dazugehörige Restaurant. Das besondere an dem Restaurant ist, dass man durch einige Fenster der genauen Produktion von Hartkäse zusehen kann. Das war wahnsinnig interessant und informativ. Solltet ihr jemals dort in der Nähe seid müsst ihr dort unbedingt vorbeisehen. Das Essen ist übrigens auch sehr lecker und reichhaltig. Und nebenbei bekamen wir all unsere Fragen mehr als freundlich und geduldig beantwortet.

www.eifel-groener.de

Ach ja, der wirklich sehr leckere Käse wird bis nach NRW vertrieben, ich werde demnächst mal genauer schauen.

Bis denne 
Sonja

Mittwoch, 18. Februar 2015

Kleiner Round Robin

Vor drei Jahren hatte ich (ebenfalls in einem Karnevalsfluchturlaub) einen Block aus Roswithas Bom "Wo die Liebe hinfällt" genäht. Irgendwie konnte ich mich aber mit ihm weder von der Größe noch mit der Stoffzusammenstellung anfreunden. Nicht, dass er mir nicht gefallen hätte, aber für einen ganzen Quilt war mir der Block einfach zu groß und zu bunt. Also hatte ich dann die Vorlagen verkleinert und dezentere Stoffe benutzt.



Irgendwann nahm ich dann die Blöcke mit zu unserer Patchworkgruppe StoffSatt und zeigte sie den Mädels. Damals war Gila noch bei uns und fragte mich was ich mit dem einzelnen Block jetzt machen würde. Ich zuckte erst einmal mit den Schultern und machte ein etwas ratloses Gesicht. Gila hatte natürlich wieder ganz schnell eine Idee zur Hand. Ich solle doch einfach einen Round Robin daraus machen und sie würde den Block auch direkt mitnehmen. Nach einem kurzen Zögern war ich einverstanden. 

Gila hat dann einen blauen Rand darum genäht und dann einen sehr bunt gestreiften Stoff. Wenn ich ehrlich sein soll wollte ich auf keinen Fall mit der nächsten  Teilnehmerin tauschen, denn ich hätte erst einmal nicht gewußt, wie ich hätte weiter machen sollen.

Ruth hat dann eine gelbe Biese gesetzt und ebenfalls einen blauen Rand mit kleinen grünen Quadraten angenäht. Das beruhigte erst einmal das Ganze.

Die nächste in der Runde war dann Brigita und auch mit ihr wollte ich nicht tauschen. Ich fand es schon eine große  Heraus-forderung an dem Block weiterzuarbeiten. 

Bei unserem letzten Gruppentreffen überraschte mich Brigita mit dem Top und ich muss sagen, ich war baff. Aber seht selbst:


Brigita hat einen grün/blauen Streifen mit Dreiecken gearbeitet und als Abschluss einen blauen Batikstreifen. Besser hätte man es nicht machen können. Leider fand ich kein weiteres Opfer für eine weitere Runde (ich habe mich aber auch nicht getraut), aber das war nicht weiter schlimm, denn ich finde das Top ist genau richtig geworden! Vielen Dank an alle Beteiligten! Ich finde das Ergebnis einfach nur superklasseschön!

Nun wird mit der Hand gequiltet und er soll dann einen passenden Platz in unserem Haus finden. Dafür musste dieses Mal sogar der Quiltständer  mit in Urlaub, nebst Stehlampe mit Tageslichtbeleuchtung  (zum leichten Entsetzen meines Gögas). Obwohl wir dieses Mal mit dem kleineren Auto fahren mussten, fand alles seinen Platz und auch mein Liebster durfte mit (natürlich hätte ich eher den Quitständer zu Hause gelassen anstatt ihn).




Nun muss ich aber noch dringend was weiter quilten und Stoff für  neue Hexagone muss auch noch geschnitten werden.

Bis denne
Sonja